Auf Wiederhören Steffi – Abschied von Steffanie Tücking

Jetzt sitze ich hier – noch immer geschockt von der Nachricht, dass Stefanie Tücking von uns gegangen ist. Nachdem ich auf der Kondolenzseite des SWR schon ein paar Worte niedergeschrieben habe, möchte ich hier noch Einige hinzu fügen.

Im Gegensatz zu allen anderen Personen des öffentlichen Lebens – etwas das Steffi nie sein wollte – ist gerade sie es, die mir besonders nahe stand und deren unvermittelter Tot mir so unglaublich nahe geht. Sie ist die Stimme meiner Generation, jedenfalls “hier” im Südwesten. Sie war immer dabei.

Steffi, du hast mir – ahnungslosem Landei – in Formel Eins Rockmusik bei gebracht. Ab da warst du nicht mehr weg zu denken. Du bist mit mir aufgestanden. Du bist mit mir ins Bett gegangen. Du warst mit mir in der Schule – und wehe im MSS- Raum wollte wer das Radio auf einen anderen Sender stellen. Du hast mit mir Abi gemacht. Du warst mit Continue reading

Von Jucing, Gesundheit, Abnehmen und Kompletter Umgestaltung meines Persönlichen Lebens

Heute mal wieder etwas ausgesprochen persönliches, auch aus aktuellem Anlass. Warum ich das Teilen möchte folgt vermutlich eher zum Schluss.

Jeder der mich persönlich kennt weiss, dass ich kein Spargeltartzan bin. So weit so gut. Menschen die das seit langem verfolgen, wissen auch, dass es lange Zeit mehr wurde und sich in den letzten drei Jahren unter dem “Peak” wie ich es nenne stabilisiert.

Dick sein ist erst mal nicht schön. Zum einen gibt es die Grenze, ab der es tatsächlich ungesund wird. Dass diese woanders liegt, als gemeinhin angenommen, ist seit 2012 zwar belegt, in vielen Köpfen jedoch nicht angekommen. Und dick sein ist gesellschaftlich nach wie vor nicht wirklich akzeptiert. Wo die Grenze zum zweifelos Ungesunden liegt, untersucht unter anderem Dr. Robert Lustig, dessen Arbeiten – zumindest in Buchform – in meiner Familie seit langem sehr viel Beachtung finden und Continue reading

Tourtipp: Hiking Red River Gorge

[Edit – Bilder eingefügt]

Im Osten Kentuckys befindet sich mitten im Daniel Boone National Forest die Red River Gorge, eine einmalige Landschaft mit Wäldern und phantastischen Sandstein Formationen. Einzig im Arches National Park gibt es mehr Felsenbögen, als hier.

k-hdr-red-river-gorge-04

Der Statepark – der auch den Natural Bridge State Park mit ein schliesst, ist für amerikanische Verhältnisse mit zahlreichen Trails, bzw. einem Netz der selben, bestens erschlossen und auch ein Eldorado für Kletterer – im Osten der USA. Die Trails rund um Schlucht sind so dicht gepackt, dass in Wanderführern oft ein ganzes Kapitel mit Touren und nahe beieinander liegenden Startpunkten aufgeführt sind, die auf den Continue reading

Welcome to China

Meine erste Business Reise nach China. Irgendwie geht es dann doch. Sicher gibt es Kollegen, die einem hier den Einstieg erleichtern, aber irgendwie spannend ist es dann doch.

china-01-k

Aber bei allem was ich vorher so befürchtet habe und worüber man sich einen Kopf machen kann, verhungern muss hier kein Mensch !!!

In diesem Sinne bin ich auf meinen weiteren Aufenthalt gespannt.

Kyp.F.

TourTipp: Brouwersdamm

zwischen dem Grevelingenmeer und der Nordsee liegt der Brouwersdam – ok Damm, auf deutsch, aber er ist ja nun mal in den Niederlanden, genauer in Zeeland. Damit der Damm nicht ganz so schnell weg geschreddert wird hat der niederländische Küstenschutz sich überlegt davor kräftig Sandstrände auf zu schütten, die er auch gerne und gründlich pflegt. Diese wiederum sind ein bei Surfern und Kitern und überhaupt jede Menge Menschen, die gerne wassernahe Windsportarten aus üben, sehr beliebt. k-hdr-naturalhigh-04

 

Daher ist der Damm alleine schon einfach und immer wieder eine Reise wert und die einschlägige Surfgemeinde trifft sich dort allenthalben ohnehin. Das aber, ist es nicht alleine.  Continue reading

Tourtipp: Lissabon.

pano-lissabon-01-k

Immer eine Reise wert: Lissabon, die Stadt am Ufer des Teijo. Man muss sie nicht besonders schön finden, da eine Dekaden alte Mietpreisbremse nahezu jede Investition in die Erhaltung von Wohnhäusern seit den 50ern unterbunden hat. Und auch weil sich, seit diese hinfällig ist, nicht wirklich viel geändert hat, aber als Gesamtensemble finde ich Lissabon ausgesprochen charmant.

Das liegt zum einen am angenehmen Klima. Auch wenn es recht heiß wird, sorgen gegen Abend aufziehende Atlantik- Winde dafür, dass man es unter irgendeinem der großen Bäume oder auf einer der zahlreichen Terrassen und Parks angenehm aushalten kann. Die Portugiesen machen jedenfalls einen entspannten Eindruck.

hdr-lisboa-03-k

 

Grundsätzlich ist damit auch die Reiseempfehlung die Stadt einfach auf sich Wirken zu lassen. Man muss nichts unbedingt gesehen haben. Natürlich ist Belem einen Abstecher wert, mit dem Torre de Belem, Dem Denkmal der Entdeckungen und dem überaus sehenswerten Kloster Mosteiro dos Jeronimos. Die Aussicht auf den Ponte 25 de Abril ist ebenfalls von der Uferanlage aus schön, eine Beeindruckende Brücke mit einem Hauch von San Fransisco.

Continue reading

Abnehmen die Zweite

Vor ziemlich genau einem Jahr habe ich hier schon einmal über das Abnehmen geschrieben und heute möchte ich daran anknüpfen und eine ganz wesentliche Erfahrung teilen. Vermutlich ist es die konsequente Fortsetzung des Weges, den wir bereits eingeschlagen hatten, aber der hier “zitierte” TED-Talk hat mein Leben tatsächlich weiter verändert:

Es spricht Dr. Robert Lustig, der seines Zeichens Endokrinologe an der UCSF school of medicine. Er spricht über Zucker – nachzulesen auch in seinem Buch “Fat Chance” erschienen bei Hudson Street Press. …

Continue reading

Schäfer’s Restaurant in Kirn

Gestern hat mich eine private Veranstaltung nach Kirn in Schäfer’s Restaurant verschlagen. Ein Restaurant- Besuch den ich so vielleicht nicht auf dem Schirm hatte und ich bin daher ohne Erwartung dort eingetroffen.

Das sind zuweilen die besten Voraussetzungen um außerordentlich positiv überrascht zu werden. Hier kocht der Chef und Schäfer’s Frank hat diese Überraschung mit guter gut- bürgerlicher Küche perfekt gemacht.

Continue reading

Folsom Prison Diner

Amerikanisches Essen ist ja so eine Sache. Gemeinhin leidet es unter dem Ruf der einschlägigen Schnellrestaurants und dass hier in der traditionellen amerikanischen Küche eine Melange aus Farm- Tradition und Einwanderer- Einflüssen zum Tragen kommt, ist diesseits des Atlantiks rar bekanntes Wissen. Im Markt- gängigen Segment dieser Küche findet sich der typische American Diner wieder – und auch hier leidet der Weizen unter der Vielzahl Spreu. Schnell wird es klebrig.

Ein Neuzugang auf der qualitativ hochwertigen Seite amerikanischer Diner Kultur, ist das Folsom Prison Diner in Kirchberg. Ich war jetzt mehrmals dort und es war jedes mal wirklich hervorragend. Nachdem alle mir bekannten wirklich guten Diner in Südwestdeutschland von einschlägigen Franchises verdrängt wurden, ist es momentan für mich – seit Schließung des Mömpels in Tübingen vor 9 (?) Jahren – die Referenz. Eigentlich Fertig ! …

Continue reading