Top Titel: The Martian

Nächste Woche kommt ja bekanntlich – die ganze Werbung lässt keinen Zweifel daran – “The Martian” ins Kino. Mit Mat Damon.

Jetzt habe ich nicht etwa den Film vorab gesehen und strunze hier damit herum. Nein, ich lese gerne die Geschichte vor dem Film und schätze, dass es oft mehr Inhalt im Buch als auf der Leinwand gibt.

Bewerten kann ich die Diskrepanz bei der packenden Romanvorlage von Andy Wier natürlich noch nicht, aber ich wollte auf jeden Fall das Buch gelesen haben, bevor der Film ins Kino gekommt. Gedacht, getan…

Continue reading

Rein geschaut: Edge of Tomorrow

Oder “Live, Die, Repeat” – also irgendwie sowas wie “Und täglich grüßt das Murmeltier” trifft … mit Schmackes … auf “Starship Troopers” in der ungeschnittenen Verhoeven Fassung. Klasse. Und das wo ich TC ja nicht wirklich mag. Ich hab mich auch erst aufgerafft, nach dem ich in einem einschlägigen Blogg über das vergangene Kino Jahr “Edge of Tomorrow” als einen der am meisten unterschätzten Filme des letzten Jahres vorgefunden habe.

 

 

Continue reading

Crowdfunding Elite on the finishing line

Der Countdown für den Launch von Elite Dangerous, mit ca. 4 Mio $ eines überschaubaren Crowdfunding Projektes – das sicher mit vorab Verkäufen noch einiges mehr an Budget eingefahren hat zählt langsam runter. Genaue Zahlen wurden hier aber im Weiteren nicht mehr veröffentlicht.

 

 

Die letzten Betas waren schon wirklich sehr spannend zu spielen und auf noch einigermaßen Haushalts- üblichen Bestands- Systemen flüssig spielbar.

Continue reading

Reingeschaut: Downton Abbey

Neulich auf dem Grabbeltisch sind wir über die erste Staffel der britischen Fernsehserie “Downton Abbey” gestolpert und als Medien- Konserven- Konsumenten mit Freude an britischem Understatement dachten wir uns: “Kann nicht schaden!” und packten die DVDs ein.

Was ein Glücksgriff: …

Continue reading

Angeschaut – Top Titel: Starship Troopers

In mir wuchs unlängst der dringende Wunsch, noch einmal Starship Troopers an zu sehen. Vermutlich eine Nachwehe der Lektüre von Enders Game und wie ich in der Buchbesprechung schon andeutete, gibt es hier einige Parallelen.

Timewarp zurück nach 1997:

k-starship-troopers-DVD-cover

Zunächst war “einfach mal wieder anschauen” nicht so einfach. Meine Version des Streifens war nicht mehr auffindbar, vielleicht war diese sogar noch auf VHS und ist bei einem der letzten Umzüge entsorgt worden. Die Wiederbeschaffung stellte sich auch als ziemlich unhandlich heraus, da der Streifen offenbar nicht mehr aufgelegt wird. Diesen zwischen all den Manga- und sonstigen Abklätschen heraus zu finden, war nicht eben einfach – zumindest die abschließende Einsicht hierzu. Andererseits kommt mir nichts anderes als Paul Verhoevens Original in den Player. Jedenfalls nicht jetzt. …

Continue reading

Durchgelesen: Rework – Jason Fried

Inspiriert durch den bemerkenswerten TED Talk von Jason Fried, habe ich mir sein Buch Rework durchgelesen – in für mich bemerkenswert kurzer Zeit. Wer ist Jason Fried, mag sich jetzt der geneigte Leser fragen? Er ist einer der Gründer von 37 signals – einem Unternehmen, das Lean- Unternehmens- Software auf Browser- Basis macht. Mit dem Open Source Framework Ruby on Rails haben Jason und seine Mitstreiter, der Welt wesentliche Teile des Web 2.0 beinahe im Alleingang beschert- zumindest dessen DNA zur Verfügung gestellt.

Alles in allem eine Legende und in seinem Buch- gut er ist Co-Autor wie er auch Co-Founder und Co-Alles ist, greift er das Thema Produktivität ganz grundsätzlich von der Pieke an auf:

Continue reading

Durchgelesen: Enders Game

Ja richtig: gelesen. Mich hat irgendwie das Spektakel um den Film stutzig gemacht und wie das bei mir gerne so ist, habe ich dann mal nachgegoogelt wo das eigentlich her kommt.

Peinlicherweise ist Orson Scott Card bisher nicht auf meinem Autoren- Radar aufgetaucht. Dabei schafft er es mit Enders Game in die Top 100 der Modern Library und hat den Hugo und den Nebula Award mit eben diesem Roman erhalten. Das adelt ihn zu mehr als einem Science Fiction Klassiker. Auch wenn im deutschen Literatur- Betrieb Science- Fiction nicht wirklich vorkommt, im angloamerikanischen Raum ist das mitnichten so und so gibt dort einige beachtliche Klassiker, von welchen mir dieser bisher entging.

Wo ich mich doch für einen profunden Kenner der Science- Fcition Literatur halte, habe ich kurzerhand die original- Ausgabe bestellt und in für mich spektakulär kurzer Zeit durchgelesen; Ein erstaunliches Buch:

Continue reading