Stunde der Wintervögel und Winterfütterung

Zweimal im Jahr ruft der Nabu zur Stunde der Wintervögel auf und auch wenn ich der dogmatischen Haltung einiger Vereinsoffiziellen kritisch gegenüber stehe, halte ich das für eine ausgesprochen gute und wichtige Sache. So habe ich auch diesen Winter wieder mit gemacht und dabei eine Menge Freude erleben dürfen.

Der Sturm hat diese Freude ein wenig getrübt, da sich unsere Stieglitze und auch die größeren Rabenvögel, die hier am Anwesen nisten, nicht gezeigt haben.

Dafür habe ich mehr Rotkehlchen und Gimpel als in den Jahren zuvor beobachten können, was ich wirklich sehr begrüße. In einem Fall bin ich an der Bestimmung gescheitert. Aber neben den Kohlmeisen und Blaumeisen haben sich dieses Jahr Sumpfmeisen und wenn ich mich nicht ganz irre, auch eine Tannenmeise gezeigt.

Die Futterstelle war trotz Mistwetter teilweise von mehr als 60 Vögeln besucht – was das Zählen zu einem leidlichen Alptraum gemacht hat. Ungewöhnlicher Weise haben wir unglaublich viele Feldsperlinge und eigentlich keine Haussperlinge – Spatzen wie der Volksmund sagt – die sich hier wirklich die kleinen Bäuche voll schlagen.

Für interessierte, wir haben mittlerweile vollständig auf Futter- Röhren umgestellt um die Verbreitung von Krankheiten durch im Futter eingebrachten Kot zu vermeiden. Dabei haben wir zwei Röhren mit Erdnüssen, drei Röhren für Meisenknödel und ich neun Röhren für Körner – meistens Sonnenblumenkerne. Das klassische Fettfutter hat sich bei der feuchten Witterungslage nicht bewährt, da die Futter- Öffnungen mit den Flocken regelmäßig verkleben und weder bei Regen noch bei Schnee macht es besondere Freude diese zu reinigen. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es Spaß macht den Schnabel dort hinein zu stecken.

Was die ewige Krittelei hinsichtlich Fütterung angeht, ich habe in den letzten Jahren tatsächlich konsequent beobachtet wie die Futterstelle besucht wird und wenn die Notwendigkeit zu füttern nicht besteht, bleiben die gefiederten Freunde auch sehr kurzfristig aus. Die Futterstelle wird durchaus differenziert angenommen.

Kyp.F.

Leave a Reply