“Was machst du so?” – “Irgendwas mit Computern!”

… ist irgendwie das neue “irgendetwas mit Medien”. Jedenfalls könnte der Eindruck entstehen, jedenfalls wenn man häufiger Bewerbungen auf offene IT Stellen lesen darf.

Oder: Wie bewerbe ich mich richtig?

Liebe Bewerber: Das ist nicht so. Oft haben die ausgeschriebenen Stellen einen Titel und teils auch wirklich sehr konkrete Inhaltsbeschreibungen. Es wäre wirklich schön wenn eine Bewerbung auch einen latenten Zusammenhang mit den offerierten Jobs erkennen ließe. Die Menschen, welche Stellenausschreibungen formulieren – im Übrigen im Abgleich mit dem Bedarf der Organisation sowohl hinsichtlich Schaffenskraft als auch dem angestrebten Skillset – haben sich meistens ziemlich viel dabei gedacht, genau die angepriesenen Stellen aus zu formulieren.

Mehr noch: Es herrscht oft ein Mangel an genau den Fähigkeiten die dort beschrieben werden. Wenn die Not ganz groß ist, dann finden sich in den Beschreibungen Öffnungsklauseln, die den Spielraum für Kompromisse Continue reading

Eben im Internet: Einmal mit Profis arbeiten!

Eben, Freitag Abend, ich sitz am PC und surfe weil mich die Anverwandschaft zum Fahrdienst eingeteilt hat und warte auf das telefonische Signal anderer Leute Weihnachtsfeier zu Beenden. Da erreicht mich dies:

Der allfällige Lego Newsletter der mich zum exklusiven Weihnachtsshopping im Übrigen mit 20% auf Lego Technik Produkte einlädt. Ein Klassiker aus der Reihe “Juchhuh Continue reading

Erkenntnis liegt außerhalb der Comfort-Zone

Am  Samstag habe ich Hans Kammerlander im Vortrag gehört. Eines der Zitate, das mir nicht mehr aus dem Kopf gehen wird und das im Zuge auch des Berichts um einige tödliche Verluste unter seinen Freunden und Weg- Gefährten fiel, war:

Wir haben kein Mitleid verdient, es zwingt uns ja keiner da rauf zu gehen.

Und doch macht er es, wie viele andere Extrembergsteiger, immer wieder. Warum macht er das? An einer anderen Stelle, es geht um eine Free Solo Besteigung an den drei Zinnen in Südtirol, echauffiert sich ein älterer Herr hinter mir “Der spielt mit seinem Continue reading

Musings on IT Businessmodels – Providing explained

Derzeit darf sich ja jeder gerne mit allgegenwärtigen Lizenznz- und Service- und Business- Modellen herum schlagen und die einschlägigen Anbieter überschlagen sich damit einem, die verschiedensten Services “einfach konsumierbar” zu machen.

Ich soll der Investitionen enrleichtert werden und leicht verständliche Servicekosten tragen und viel effizienter skalieren, in dem ich “Irgendwas from the Cloud” mache.

Zeit für eine Übersetzung: früher hat man beim Hausbau ein Fenster gekauft (die Liezenz) und gut war es. Wollte man immer schöne Aussicht haben und nicht selber Continue reading

Robotersteuer, Digitalisierung und die Zeichen der Zeit

Bill Gates hat laut einschlägigen Newstickern dieses schon 2017 gefordert.  Im Januar machte die Vernichtung von 3.5 Mio. Arbeitsplätzen die Runde, in der Zeit, im Spiegel, you name it. Oberwasser für ein paar Gedanken die mich schon länger beschäftigen.

Dem zu Grunde liegt tatsächlich die Frage wie ein Gemeinwesen sich finanziert und was die Herausforderungen oder auch Ziele dieser Finanzierung sind. Betrachtet man die Idee der Einkommensteuer in Kombination mit der Mehrwertsteuer, dann soll ja auf der einen Seite die Arbeitskraft des Individuums bzw. der Unternehmen zur Finanzierung des Gemeinwesens herangezogen werden. Auf der anderen Seite der Mehrwert, welchen ein Unternehmen schafft beim Konsumenten der Continue reading

Raserurteil und unbeseelte Inteligenz. Ein Gedankenexperiment.

Diese Woche erging das Raserurteil in Berlin und dem Haupttäter – wie man ja nun schreiben darf, wurde – ich verkürze bewusst, weil es darum eigentlich hier nicht gehen soll – eine innige Beziehung zu seinem Fahrzeug nach gesagt und ebenso mangelnde Empathie zu seinen Mitmenschen. Das lass ich einfach mal so stehen, weil es eher eine Ausgangspunkt für einige spannende Transfers war, die am Ende viel mehr Fragen als Antworten lieferten.

Ich hab die Neuigkeit im Radio gehört. Auf meinem Weg zur Arbeit. Und denke noch so bei mir “Ich mag mein Auto eigentlich auch!”. Bin ich jetzt krank? Vermutlich nicht! Aber Continue reading

Musings on IT-Outsourcing, or why its not necessarily a good idea

Outsourcing ist in aller Munde und es vergeht kein Tag an dem nicht mindestens irgendein Angebot meinen Schreibtisch erreicht. Die Fachpresse, allen voran die mehrheitlich werbefinanzierte ist voll des Lobes und kommt aus Wolkenkuckucksheim (Hihi – schönes Wortspiel) gar nicht mehr zurück auf den Boden. Liest man journalistisch unabhängigere Medien, dann stellt sich das ganze schon ein bisschen anders dar, aber man könnte meinen das wären ein paar Eigenbrötler, die den Schuss einfach noch nicht gehört haben.

Insofern ist es auch kein Wunder, dass ich in Kollegen- oder Freundeskreis immer wieder mit dem Thema konfrontiert werde und in Gespräche gezogen werde, die eigentlich keine Freude bereiten. Besucht man tatsächlich einmal Anwenderkonferenzen, die nicht Continue reading

Published #2 @GUUG

Heute ist die erste Ausgabe der Uptimes für dieses Jahr erschienen. Die Mitgliederzeitschrift der GUUG – German UNIX Users Group.  Zu meiner großen Freude findet ihr darin einen Artikel von mir. Die Redaktion hat sich vor einiger Zeit bei mir gemeldet und gefragt ob sie meine Musings on IT Management vom März abdrucken dürften. Klar dürfen sie, ich bin ja auch an Feedback interessiert. Insofern findet ihr ab Seite 43 meine redaktionell, sprachlich leicht geglättete Ausführung. #Happy

Kyp.F.