Stunde der Wintervögel

Der Nabu veranstaltet dieses Jahr wie schon in den Jahren zuvor die Stunde der Wintervögel und im Sinne von gelebtem Natur- und Umwelt- Schutz habe ich mich auch dieses Jahr wieder gerne eingebracht.

Gezählt wird in unserer Außenlage mit Futterplatz, umgeben von dichten Hecken. Das hat letzte Jahr im vergleichsweise Harten Winter für sehr umfangreiche Beobachtungen gesorgt. Dieses Jahr bei Nieselregen, acht Grad und noch keiner Schneeflocke hielt sich mein Optimismus in Grenzen.

Wider Erwarten gab es dann doch einiges zu sehen. Die üblichen Verdächtigen haben tatsächlich den Schutz der Hecken kaum verlassen und so konnte ich bei weitem nicht so viele Feldsperlinge und Buchfinken melden wie letztes Jahr. Dafür gab es aber einen regelrechten Überfall von Grünfinken.

Auch meine drei Stieglitz- Pärchen vom Vorjahr haben sich wieder ein gefunden. Die Blaumeisen nahmen ein neues Futterangebot an und haben sich tatsächlich mal ein wenig blicken lassen. Meine Kohlmeisen stemmen sich gegen den Trend, der dieses Jahr die Sperlinge wieder vor sich sieht.

Alles in allem wieder eine wundervolle Stunde mit Beobachtungen, die ich so nicht erwartet hätte und die einmal mehr gezeigt haben wie nahe uns doch Tiere sind, für die wir uns nie die Zeit nehmen.

kyp.F.

Leave a Reply