Tourtipp: Koppenstein und Soonwaldsteig

Was tun zum Nichten und Neffen lüften? Die Knirpse lassen sich von einer Burg begeistern – wie gut.

k-hdr-koppenstein-03

Als kleinen überschaubaren Herbst- irgendwie ist ja kein Winter- Auflug zwischendurch, bietet sich die Ruine Koppenstein an. Man muss nicht lange laufen, so dass die Kids ohne zu quengeln bespaßt werden können, es gibt etwas zu schauen, toben ist auch kein größeres Thema und alles in allem kann man schnell mal zwei Stunden tot schlagen.

Zu meinem großen Erstaunen wurde die Treppe im Burgfried renoviert, so dass auch nicht mehr ganz so rüstige Menschen oder eben kleine Kinder, den letzten Meter schaffen, welcher bis letztes Jahr noch ein bisschen hakelig war.

k-hdr-koppenstein-05

Bei der aktuellen Wetterlage belohnt das dann auch mit einer herrlichen Aussicht.

k-hdr-koppenstein-02Wenn man sich mehr austoben möchte, bietet sich zum Einen der Burg Rundweg an, zum Anderen läuft eine Etappe des Soonwaldsteiges auf der östlichen Bergseite durch eine Soonwald- und Hochwald- typische Rosselhalden Landschaft. Gerade der Soonwaldsteig profitiert auf weiten Strecken von dieser spezifischen Formation auch und gerade in den Nebelverhangenen Abendstunden.

k-hdr-koppenstein-04

Wahlweise, darf man sich auch auf den einfachen Weg von der Straße zwischen Gemünden und Henau begrenzen, der sicher in dieser Jahreszeit auch seine romantischen Momente hat.

k-hdr-koppenstein-01Kyp.F.

 

 

Leave a Reply