Tour Tipp: Hiking Chaos des Nimes-les-Vieux

Eine ziemlich gute Gelegenheit, bei einem Urlaub in den Cevennen oder rund um die Tarn einen gemütlichen Tag zum Eingehen bei einem Wanderurlaub zu verbringen ist das Chaos des Nimes-les-Vieux am Rande des Causse Mejean. Cer Causse Mejean ist die größte der zentralen Hochebenen in den Cevennen, bzw. dem dazugehörigen Nationalpark im Zentralmassiv.

Diese Ebene ist einemal mehr die Deckplatte einer Karstlandschaft und die “Chaos” sind Formationen, in welchen diese auch auf den Hochebenen durchbricht. Es gibt ähnliche Landschaften überall im Zentralmassiv, wie auch schon zuvor im Blog zum Bois de Paiolive einmal vorgestellt. Wie auch dort, faszinieren die zahlreichen bizarren Felsformationen.

Das bizarre daran hat die Menschen schon immer fasziniert, wie sich auch hier in der Namensgebung wieder spiegelt. “Das alte Nimes”, so nannten die Menschen schon im Mittelalter – ihre Phantasie angeregt von dieser Einzigartigkeit – diesen Flecken. Das deutete an, dass mit etwas Abstand betrachtet, die Landschaft für die Silhouette der Stadt Nimes gehalten wurde. Nicht weit entfernt findet man zum Beispiel auch das Chaos de Motepellier-les-Vieu.

In diesem Fall liegt das Kleinod relativ unbeachtet bei dem Weiler Villneneuve ein paar Kilometer Nördlich der Jonte Schlucht. Fährt man diese auf der D996 entlang, nimmt man die Abfahrt Richtung L’Hom und folt rechter Hand der Landstraße Richtung Viulleneuve.

Ab Villeneuve führt ein etwa acht Kilometer langer Rundwanderweg durch die Felsenlandschaft für den einschlägige Guides etwa zweineinhalb Stunden an geben.  An einigen Stellen führt dieser über Viehgatter mit Holztreppen – insofern ist es ist nicht der leichteste Spaziergang. Allerdings ist die Streckenführung recht eben und Kletterpassagen bleiben einem hier erspaart.

Was man auf jeden Fall im Kopf behalten sollte, ist die Faszination dieser faszinierenden Landschaft, die einen auch gerne einmal zu Pausen, dem Genuß der Aussicht oder auch zum fotografieren einlädt. Insofern ist es beöastbar zu sagen, dass man tendenziell eine Stunde länger auf der kleinen Tour braucht.

Kyp.F.

Leave a Reply