RIP Jerry Doyle

Es war ja kein gutes Jahr für Promies. Gestern ist nun Jerry Doyle von uns gegangen. Normalerweise kondoliere ich eher im social media – in diesem Fall möchte ich hier gerne eine Ausnahme machen.

Jerry Doyle war zuletzt Gastgeber einer politischen Radio Talk Show und aktiver Blogger. Das nachdem er zwischen 1994 und 98 als Michael Garibaldi in Babylon Fünf berühmt wurde.

In all den Jahren hat er seine Fans nie vergessen und sich auch gelegentlich zum Chatten oder der ein oder anderen politischen Diskussion auf Facebook hinreißen lassen. Ich habe ihn im persönlichen Kontakt als sehr Aufmerksam empfunden und das rechne ich ihm hoch an.

In diesem Sinne, ich werde dich vermissen, Garibaldi.

Zielzeichen :/

MTU caveats

Bei nicht so richtig funktionierenden WAN Verbindungen kann man sich als Administrator gerne mal einen “Wolf” suchen. Ein Thema das hier immer wieder für Freude sorgt ist dabei dann, die MTU– Größe. Die Maximum Transmission Unit besagt nichts anderes, als die Größe der “Payload” in einem “Frame” des Layer 2 Übertraguns- Protokolls.

Typische Internetkommunikation – Layer 3 Kommunikation wird vom Konsumenten – dem PC – per Layer 2 an einen Router geschickt und dieser übersetzt dies dann in Layer 3. Je nach dem welchen Weg dieses Päckchen nimmt kommen jetzt weitere Informationen hinzu, die insbesondere auf IPSec verschlüsselten Verbindungen einen Teil der Payload benötigen um selbst funktionieren zu können. Daraus ergibt sich ein Verschnitt, bei dem mehr Bytes übertragen werden sollen, als in das Datenpaket hinein passen. Passt dies nicht zusammen, werden Korrekturprotokolle ausgelöst und alle möglichen Effekte summieren sich.

Wie so oft bei langen Ketten, bestimmt dann, das schwächste Glied das Tempo. Um das heraus zu finden bedient man sich am besten eines geeigneten Tools wie z.B. mturoute.

mturoute

Dieses liefert sehr kurzfristig den effektiven Payload – im gegebenen Beispiel 1472 Byte, statt der 1500 Bytes im Standard.  Continue reading

Fundstück: Steve ‘n’ Seagulls – Black Dog

Die Finnische Indie Cover Combo Steve ‘n’ Seagulls hat ja mit den Klassiker Thunderstruck vor einiger Zeit schon die virale Internet Charts gestürmt. Was ich als alter Led Zeppelin Fan noch viel geiler – Entschuldigung – Finde ist Black Dog

Sie kommen im Dezember nach Deutschland – nach einer Tournee durch Hilbillycountry.
Kyp. F.

Published #2 @GUUG

Heute ist die erste Ausgabe der Uptimes für dieses Jahr erschienen. Die Mitgliederzeitschrift der GUUG – German UNIX Users Group.  Zu meiner großen Freude findet ihr darin einen Artikel von mir. Die Redaktion hat sich vor einiger Zeit bei mir gemeldet und gefragt ob sie meine Musings on IT Management vom März abdrucken dürften. Klar dürfen sie, ich bin ja auch an Feedback interessiert. Insofern findet ihr ab Seite 43 meine redaktionell, sprachlich leicht geglättete Ausführung. #Happy

Kyp.F.

#placetobe Brückhof-Festival

Gestern war das 4. Brückhof-Festival in Neuerkirch. Eigentlich erübrigt es sich darüber zu schreiben. Heimspiel. Es hat sich in nur vier Jahren zum festen Bestandteil des Hunsrücker Kulturkalenders und auch der wieder intensiver auflebenden (zumindest erlebe ich das persönlich so) Hunsrücker Musik- Szene entwickelt.k-wildsox-107

Uneigentlich muss man in einer strukturschwachen Region sowieso sehen wo man bleibt: “Spaß macht dir keiner, den musst du dir schon selber machen!”. Und so für Gäste, Uninformierte und Zugezogene mal ein kleiner Bericht darüber was ihr verpasst habt, auf dass ihr euch das Festival fürs nächste Jahr vormerken möget.

k-thejug-07 Continue reading

Gadget: Das Keyboard

Ich habe das lange vor mir her geschoben, denn irgendwie tun einem gewisse Dinge schon physisch weh, wenn man dran denkt, dass es Tastaturen für neun Euro gibt. Nur schreibt man da auch eben nur für fünf Euro gerne drauf. Kein Hub, kein Feedback aber dafür bergeweise Giftstoffe.

k-hdr-keyboard-1

Jetzt endlich gab es meinen Favouriten einmal so im Sonderangebot, dass ich doch auch Lust hatte endlich meine Hemmschwelle zu überwinden und in die Premiumliga der Tastaturen auf zu steigen.

Darf ich vorstellen? Das Keyboard.

Roh und unverfälscht. Es hält sich mit nix auf, außer damit eine extrem gute Tastatur zu sein. Schon beim Auspacken spürt man, dass etwas anders ist. Es liegt etwas in der Continue reading

HAHN Automation Robotic Cup

Am Samstag den 04 Juni 2016 fand zum vierten Mal der HAHN Automation Robotik Cup statt. Dabei treten die Gruppen – in der Regel aus Schulklassen oder Robotik AGs der umliegenden Schulen – in drei Klassen Basic und Junior, sowie Noobie mit vereinfachten Regeln für die ganz jungen, gegeneinander an.

_MG_3209

Dabei gilt es eine Aufgabe auf einem standardisierten Spielfeld mit einer passend aufgearbeiteten Blechdose zu lösen. Den Kids sind dabei alle Freiheiten gelassen. Es haben sich scheinbar LEGO Mindstorms als De Facto Standard heraus kristallisiert. Continue reading

Fundstück: Big B’s Blues Express

Irgendwie flatterte Freitags kurz vor Feierabend auf Facebook vorbei, dass es in Bernkastel Kues Livemusik mit Big B’s Blues Express in Sammy’s Kultur Cafe & Bar gibt. Einer inneren Eingebung und dem dringenden Bedürfnis folgend Abends raus zu müssen habe ich mein Umfeld dazu verdonnert mit mir da hin zu fahren. Bernkastel Kues ist nicht gerade ums Eck und man fährt ein paar Minuten – ok es ist ums Eck aber eine ziemliche Gondelei und deswegen tendiert der geneigte Hunsrücker dazu dieses schmucke Städtchen zu unterschätzen.

Wie dem auch sei, gesagt getan und ab da hin. Die beste Idee seit langem. Nichts hat mich darauf vorbereitet was hier ab ging. Sammy’s Bar ist schon ziemlich gemütlich und Continue reading

TourTipp: Rotterdam Havens At Night

Noch einmal Rotterdam. Tatsächlich einer aus der Konserve, aber ich hatte die Bilder des letztjährigen Ausfluges noch nicht wirklich gesichtet. Wie im letzten Post schon angedeutet, gibt es am linken Maasufer ebenfalls eine Reihe recht netter Lokalitäten.

k-rotterdam-101

Hier ein Blick über den Rijnhaven zur Wilhelminapier auf dem Kop van Zuid. Die Neubauten da sind schon spektakulär und im Hintergrund sieht man den strahlenden – angeleuchteten Zacken der ErasmusbrückeContinue reading